Wimpernkleber Allergie - schütze dich und deine Kundin

Wimpernkleber Reizungen oder Allergien. Bei fachgerechter Anwendung sind Reizungen oder Allergien selten. Doch leider sind, wie bei allen kosmetischen Produkten, Irritationen niemals völlig auszuschließen. Hier Tipps um dich und deine Kundin zu schützen

Während der Wimpernverlängerung

Für dich als Wimpernstylist*in gilt es während der Applikation das Einatmen von Gas, Nebel- und Aerosol unbedingt zu vermeiden. Niemals direkt über oder neben dem geöffneten Wimpernkleber arbeiten. Wimpernkleber kann bei unsachgemäßer Anwendung schwere Augen- und Hautreizungen verursachen.

Grundsätzlich gilt für die Kundin: Augen müssen während der Anwendung immer geschlossen sein. Kontakt mit der Haut muss unbedingt vermieden werden!

Hier erste Hilfe Tipps wenn einmal etwas schief läuft.

❊ Kontakt mit den Augen: Einige Minuten langsam & behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

❊ Bei Berührung mit der Haut: Mit viel Wasser & Seife waschen.

❊ Bei anhaltender Augenreizung unbedingt ärztlichen Rat einholen!

Im Anschluss an die Wimpernverlängerung

Bei fachgerechter Anwendung des Wimpernklebers sind Reizungen oder Allergien selten. Behauptet nun eine Kundin, dass sie durch den Wimpernkleber gesundheitliche Schäden erlitten hat, dann sollte sie dies durch ein ärztliches Attest bestätigen. Ohne entsprechendes ärztliches Attest bleibt es immer nur eine Vermutung. Zu oft ist die Schuldige schnell die Wimpernstylistin, ohne dass der tatsächliche Grund der allergischen Reaktion wirklich geklärt wurde.

Dies bedeutet, rate deiner Kundin einen Facharzt aufzusuchen, der anhand der Untersuchung feststellt, ob es tatsächlich der Wimpernkleber ist, der für die gesundheitliche Beeinträchtigung verantwortlich ist oder die Ursache woanders liegt. Nur so kannst du an deiner Technik feilen, den richtigen Wimpernkleber wählen und langfristig deine gute Reputation wahren.

Auch ist es möglich, dass der Wimpernkleber nicht die Ursache für Reizungen oder allergische Reaktionen ist. Deshalb solltest du in dem Falle einer Reaktion nach fachgerechter Anwendung deine Kundin befragen was sonst noch die Irritation ausgelöst haben könnte.

Der Auslöser können Augengelpads, natürliche Allergien wie Heuschnupfen u.s.w oder auch Make-Up sein. Auch kann es zu mechanischen Reizungen des Augenlids kommen, wenn die Kundin während des Schlafs am Auge reibt.

 Für mehr Info kannst du auch gerne unseren kostenlosen Wimpernkleber Guide herunterladen. 



Der Allergietest

Neben der richtigen Hygiene, empfehlen wir vor der Wimpernverlängerung einen Allergietest durchzuführen. Eine Möglichkeit ist hier 2-3 Wimpern am äußeren Augenlid bei beiden Augen deiner Kundin zu applizieren. Der Allergietest sollte mind. 24 Stunden vor der Wimpernverlängerung stattfinden.

Safty first

Stelle immer sicher, dass der Wimpernkleber den Deutschen und EU rechtlichen Vorgaben entspricht. Dazu sollten auf dem Wimpernkleber bzw. der Verpackung die Inhaltsstoffe angezeigt werden. Es sollte ein Warnzeichen auf dem Label klar und sichtbar vorhanden sein, in diesem Fall das Achtungszeichen (!) in roter Farbe.

Auch mögliche Gefahren und die Vorsichtsmaßnahmen sollen beschrieben sein. Die Firma bzw. der Inverkehrbringer des Wimpernklebers, sollte im Besitz eines Datensicherheitsblattes in Deutsch sein und dieses auf Wunsch vorlegen können.